Inhaltsverzeichnis

  1. Das erste Mal
  2. Konzertübersicht
  3. Spielstätten / Veranstalter / Hotels Datenbank
  4. Benutzer-Management
  5. Konversation
  6. Smartphone-Version
  7. Reisegruppe, Funktionen und Positionen
  8. Fahrzeuge
  9. Vorlagen
  10. Veranstalter-Kontakte und Funktionen
  11. Crew-Buchungs-Tool
  12. Crew-Verfügbarkeit
  13. Invisible-Mode
  14. Gästeliste verwalten
  15. Gästeliste verschicken
  16. Hotel-Zimmer-Belegungs-Listen
  17. Hotel-Bewertungen
  18. Kalender abonnieren
  19. Termin-Liste für eigene Website
  20. Private Notizen
  21. Tourpass
  22. Tipps und Tricks

letzte Änderung am 15.09.19

weiter zum Handbuch für


#1 Das erste Mal

Wenn eine Person zu einer Plattform eingeladen wird, bekommt diese eine automatisch generierte Mail, in der kurz erklärt wird, worum es geht. In der Mail befindet sich außerdem ein Link zur Registrierung. 

Die Musikgruppe heißt Nine Inch Nails, daher ist die URL zur App nin.j.show

Beim Registrieren muss man nur ein Passwort eintragen, alles andere wird automatisch befüllt. Anschließend wird man auf die Login-Seite weitergeleitet, welche man dann am besten gleich zu den Favoriten bzw. zum Homescreen hinzufügt.

Ab jetzt muss man nichts mehr aktiv tun. Wenn am heutigen Tag kein Konzert stattfindet, landet man beim Öffnen der Plattform in der Terminübersicht. Wenn heute aber ein Konzert stattfindet, landet man direkt in der Übersicht zur heutigen Show. Hier sieht man die Adressen, Ansprechpartnern, den Zeitplan und Sonstige Infos zur Spielstätte.

zum Inhaltsverzeichnis


#2 Konzertübersicht

Wenn du diejenige Person bist, die das Konzert in Absprache mit dem örtlichen Veranstalter organisiert, siehst du in dieser Konzertübersicht auf einen Blick, welche Infos dir für dieses Konzert noch fehlen. Du kannst eine Spielstätte, einen Veranstalter und bis zu drei Hotels aus der Datenbank hinzufügen oder neu erstellen.

Außerdem kannst du Ansprechpartner hinzufügen, den Zeitplan erstellen, Sonstige Infos eintragen und Dateien wie z.B. Anfahrtskizzen, Hallen-Pläne, Technische Infos, usw hochladen.

zum Inhaltsverzeichnis


#3 Spielstätten / Veranstalter / Hotels – Datenbank

Wenn ein Datensatz in der Show bearbeitet wird, kann entschieden werden, ob es global oder nur in dieser Show geändert werden soll. Wenn der Datensatz global gespeichert wird, ändert das lediglich den Eintrag in der Datenbank, nicht aber bereits angelegte Konzerte mit diesem Datensatz. Jedes Konzert behält immer genau die Info, die man dort zu jener Zeit eingetragen hat. Dadurch bleiben die Infos langfristig valide.

In der jeweiligen Datenbank-Liste gibt es die Möglichkeit, alle Daten als CSV-Datei zu exportieren, um diese bspw. in Excel weiterzuverarbeiten, oder einzelne Datensätze in einer Tabelle als PDF zu drucken. Wenn man kein Häkchen gesetzt hat, werden alle Datenbank-Einträge gedruckt.

Wenn eure Agentur mehrere Künstler-Plattformen in Benutzung hat, wird die Datenbank der Spielstätten,  Veranstalter und Hotels von allen Plattformen gemeinsam genutzt. Dadurch habt ihr irgendwann eine riesige Datenbank und früher oder später wurde so gut wie jede Spielstätte und jeder Veranstalter schon einmal erstellt und ist dadurch in Sekunden hinzugefügt.

zum Inhaltsverzeichnis


Der optimale Workflow:

Sobald mit den örtlichen Partnern ein Termin als Option besteht, wird dieser Termin als „noch nicht bestätigt“ eingetragen. Deine Crew weiß schon mal Bescheid, dass da was kommen kann, und du bekommst einen Überblick über ein mögliches Routing.

Wenn der Termin bestätigt ist und du anschließend alle Infos immer direkt bei JSHOW einträgst, sobald du sie bekommst, behältst zum einen du den Überblick, da du übersichtlich organisieren kannst, und zum anderen ist deine Reisegruppe natürlich auch immer bestens informiert und kann selbständig arbeiten, ohne sich zuerst alle Infos von dir erfragen zu müssen oder wie früher bis auf wenige Tage vor der Show zu warten, bis der fertige IT herumgeschickt wird.  Denn sobald es eine Info zu etwas gibt, ist diese für die Gruppe sichtbar.

zum Inhaltsverzeichnis


#4 Benutzer-Management

Durch ein ausgeklügeltes Benutzer-Management sieht jede Person immer nur das, was sie sehen soll. Dadurch ist die Oberfläche der App für Menschen mit Gast- oder Crew-Berechtigung sehr viel überschaubarer, wodurch auch diejenigen Personen schnell und gut mit der App zurecht kommen, die sich eigentlich nicht aktiv mit der App beschäftigen wollen, sondern lediglich Infos abrufen möchten.

Folgende Benutzer-Rechte stehen zur Auswahl:

Admindarf alles

Agentur: darf alles, bis auf Änderungen in den Grund-Einstellungen

Tourmanager: kann innerhalb der Show-Übersicht alles sehen, darf den Ablauf der Show betreffendes bearbeiten

Künstler: kann innerhalb der Show-Übersicht alles sehen, darf Gästeliste bearbeiten

Crew+: sieht nur den Ablauf der Show betreffendes, sieht keine Internas, darf Gästeliste bearbeiten

Crew: wie Crew+, darf allerdings keine Gästeliste bearbeiten

Gast: sieht nur den Ablauf der Show betreffendes, sieht nur Shows, bei denen man in der Reisegruppe eingetragen ist

Anhand der Funktion „AUS DER SICHT VON …“, welche du rechts oben, unter dem breiten Balken findest, kannst du sehen, wie die Seite, auf der du dich gerade bewegst, für andere Personen mit der jeweiligen Berechtigungs-Stufe aussieht.

zum Inhaltsverzeichnis


#5 Konversation

Die Konversation bietet jeder Person die Möglichkeit, direkt in den einzelnen Terminen zu kommunizieren, wodurch nervige und liegen gebliebene E-Mail- oder Whats-App-Verläufe überflüssig werden. Die Konversation ist immer genau da, wo sie sein soll.

Wenn man unter „Profil bearbeiten“ die E-Mail-Benachrichtigungen nicht deaktiviert hat, bekommt man als Mitglied mit Admin-, Agentur- und Künstler-Berechtigung automatisch eine Benachrichtigung per Mail, wenn jemand einen Kommentar in einer Show hinterlassen hat. Als Mitglied mit Tourmanager-, Crew+-, Crew- und Gast-Berechtigung bekommt man nur E-Mail Benachrichtigungen bei neuen Kommentaren, wenn man in der jeweiligen Show in der Reisegruppe eingetragen ist.

zum Inhaltsverzeichnis


#6 Smartphone-Version

Auf dem Smartphone kannst du die App in Safari (iOS) oder Chrome (Android) „zum Homebildschirm hinzufügen“, wodurch sich JSHOW wie eine App anfühlt. Die Smartphone- und Tablet-Version enthält nicht den kompletten Funktionsumfang, ist aber auf die Touch-Eingabe zugeschnitten und passt sich automatisch der Bildschirmgröße an, sodass du auch dort intuitiv und schnell an die Infos kommst, die du brauchst.

Als Tourmanager kannst du auch von unterwegs per Smartphone alle Infos zu einer Show bearbeiten.

Sollte dich mal deine Internet-Verbindung im Stich lassen, kannst du dich dank modernster Technik darauf verlassen, dass die Daten auch offline verfügbar sind, immer und überall (ab Apple iOS 11.4. / Android Chrome 71).

Mit einem Klick auf die Adresse gelangst du direkt zur Navigation von Google Maps. Mit einem Klick auf eine Telefonnummer kannst du direkt dort anrufen.

Die Infos sind systematisch angeordnet und immer gleich sortiert, sodass du bald schon genau weißt, wo du schauen musst.

zum Inhaltsverzeichnis


#7 Reisegruppe, Funktionen und Positionen

Deine Reisegruppe besteht aus Menschen mit unterschiedlichen Funktionen. Manchmal hat eine Person zwei Funktionen.

Welche dieser Funktionen und Positionen in den verschiedenen Reisegruppen deiner Künstler ausgeübt werden sollten, kannst du unter Einstellungen -> Menschen konfigurieren. Diese ausgewählten Funktionen stehen dann beim der „Funktion“-Auswahl einer Person zur Verfügung. Außerdem kannst du nun in jedem Konzert diesen Positionen die dazugehörigen Menschen zuordnen und du siehst beim Bearbeiten sofort, wenn noch eine Position fehlt, gleichzeitig kannst du keine Position zu oft besetzen.

Wenn man im oberen großen Menü auf „Termine“ klickt, sieht man neben den Konzerten, bei denen man selbst in der Reisegruppe einer Position zugeordnet ist, einen blauen Haken. Damit sieht jedes Gruppenmitglied auf einen Blick, bei welchen Terminen es eingeplant ist.

zum Inhaltsverzeichnis


#8 Fahrzeuge

In jeder Reisegruppe gibt es verschiedene Fuhrparks, von Sprintern über Nightliner bis hin zu LKW.

Diese Fahrzeuge kannst du unter „Fahrzeuge“ erstellen. In den Einstellungen kannst du bestimmen, wieviele Fahrzeuge maximal bei einer Show benötigt werden. In der jeweiligen Konzertübersicht gelangst du über das Untermenü „Fahrzeuge“ dann an den Punkt, an dem du Fahrzeuge zu diesem Konzert hinzufügen kannst.

zum Inhaltsverzeichnis


#9 Vorlagen

Unter Vorlagen kannst du alles vorbereiten, um mit wenigen Klicks ans Ziel zu kommen.

In jeder Reisegruppe gibt es Personen und Fahrzeuge, die bei so gut wie jeder Show dabei sind.

Du kannst bis zu drei Vorlagen für die Reisegruppe erstellen, welche du dann beliebig bei Terminen übernehmen kannst. Du kannst auch festlegen, ob und welche dieser Vorlagen beim Erstellen eines neuen Termins automatisch übernommen werden soll. Genau so verhält es sich mit Vorlagen für Fahrzeuge.

Wenn du Zeitpläne immer nach demselben Muster erstellst und du z.B. unter „Sonstiges“ immer dieselben Infos eintragen möchtest, macht es auch hier Sinn, die Vorlagen zu verwenden, welche sich auch wieder genau gleich verhalten.

zum Inhaltsverzeichnis


#10 Veranstalter-Kontakte und Funktionen

Wenn ein Veranstalter-Kontakt erstellt wurde, kann dieser anschließend bearbeitet und eine Funktion für die jeweilige Plattform hinzugefügt werden. Wenn bspw. Kontakt „A“ in Zusammenarbeit mit Künstler „X“ immer für die Durchführung zuständig ist, so kann auf der Plattform von Künstler „X“ diesem Kontakt „A“ die Funktion „Durchführung“ zugewiesen werden.

Wenn nun dieser Veranstalter in einem Termin ausgewählt wird, erscheint automatisch für Personen mit „Admin“ und „Agentur“-Berechtigung unterhalb der Veranstalter-Adresse jeder Kontakt dieses Veranstalters, dem für diese Plattform eine Funktion zugewiesen wurde.

Wenn man einen Kontakt innerhalb eines Termins für die komplette Reisegruppe sichtbar machen möchte, so muss man diesen unter „AP Veranstalter“ oder „AP VA vor Ort“ auswählen. Wenn einem Veranstalter-Kontakt die Funktion „Technik“ oder „Technik (extern)“ zugewiesen wurde, so steht dieser Kontakt auch unter „AP Technik“ zur Auswahl.

zum Inhaltsverzeichnis


#11 Crew-Buchungs-Tool

Wenn du dafür zuständig bist, die Crew über neue Termine zu informieren und wenn du diese bisher per Mail oder Telefon angefragt hast, kannst du zukünftig das Crew-Buchungs-Tool verwenden und bestimmte Gruppen-Mitglieder automatisch per Mail über neue Termine informieren lassen. Diese Personen können dann auf den Link in der Mail klicken und ganz einfach in der normalen Terminübersicht neben dem jeweiligen Termin grün, gelb oder rot auswählen um damit zu signalisieren, ob sie Zeit haben oder nicht.

Dem FOH-Tontechniker, den du zuerst anfragen möchtest, gibst du unter „Mitglied bearbeiten -> Crew Buchungs Tool“ die Priorität 1.

Und dem, den du dabei haben möchtest, wenn der erste nicht kann, gibst du die 2.

zum Inhaltsverzeichnis


#12 Crew-Verfügbarkeit

Dadurch ist in der Crew-Verfügbarkeit (Untermenü „Gruppe“) bei jeder Funktion die Crew von links nach rechts sortiert. Du siehst, bei welchen Terminen von wem bereits eine Auswahl getroffen wurde, und kannst dann einfach bei jedem Termin, den linksten verfügbaren grünen Haken anklicken, um diejenige Person zur Reisegruppe dieser Show hinzuzufügen.

Wenn ein Crew-Mitglied die Verfügbarkeit auf „grün“ markiert, dann in einer Show fest gebucht wird und anschließend die Verfügbarkeit auf „orange“ oder „rot“ verändert, bekommen alle Personen mit „Admin“- und „Agentur“- Rechten eine Benachrichtigung per E-Mail. Die Person bleibt trotzdem in der Reisegruppe eingetragen, allerdings erscheint die neue Auswahl in der Reisegruppe-Übersicht neben dieser Person.

Wenn ein Crew-Mitglied über das Crew-Booking-Tool gebucht wurde, und anschließend wird das Datum eines Termins geändert, wird dieses Crew-Mitglied per Mail benachrichtigt und dazu aufgefordert, die Verfügbarkeit erneut zu bestätigen.

zum Inhaltsverzeichnis


Der perfekte Workflow

Wenn also die Gruppenmitglieder, bei welchen du das Crew-Buchungs-Tool aktiviert hast, eine Mail bekommen, sobald du einen neuen Termin erstellst, und dadurch anschließend direkt ihre Verfügbarkeit markieren und du im nächsten Augenblick dieser Person den Termin mit einem Klick bestätigen kannst, hast du innerhalb kürzester Zeit deine Crew beisammen.

Wenn du dann alle Infos eingetragen, die Anfahrtkizze hochgeladen und die komplette Reisegruppe hinzugefügt hast, der Nightliner und der LKW mit Stromanforderungen, Größe und Telefonnummern hinterlegt sind, kannst du dem Veranstalter einen verschlüsselten Link zu dieser Show-Übersicht zuschicken. Er hat dann, ohne dass er einen Login benötigt, Zugriff auf die Übersicht dieser Show. Er sieht dabei nichts, was er nicht sehen soll, sieht aber direkt, wenn bspw. eure Anfahrtskizze veraltet ist und kann dir eine neue schicken bevor ihr überhaupt darüber gesprochen habt.


#13 Invisible-Mode

Du kannst den Invisible-Mode unter „Einstellungen“ -> „Global“ aktivieren. Wenn dieser Modus aktiv ist, sehen Personen mit „Tourmanager“, „Crew+“ und „Crew“ – Berechtigung nur diejenigen Termine, bei denen die Personen jeweils selbst in der Reisegruppe eingetragen sind (vergleichbar mit der „Gast“-Berechtigung).

Personen, bei denen die Crew-Verfügbarkeit aktiviert ist, sowie Personen mit „Admin“, „Agentur“ und „Künstler“ – Berechtigung können grundsätzlich alle Termine sehen.

Dieser Modus eignet sich für große Produktionen, bei denen die Crew für jede Tournee neu zusammengestellt wird.

zum Inhaltsverzeichnis


#14 Gästeliste verwalten

Mit einem Klick auf das Untermenü „Gästeliste“ können Gruppenmitglieder mit Admin-, Agentur-, Tourmanager-, Künstler- und Crew+- Berechtigung Gästeliste-Einträge hinzufügen, auch per Smartphone.

Du kannst außerdem in den Einstellungen Gruppenmitgliedern mit Crew- und Gast-Berechtigung die Möglichkeit geben, Gästeliste-Wünsche hinzuzufügen. Diese erscheinen dann orange in der Liste und müssen, damit sie auch in der als PDF gedruckten Gästeliste erscheinen, von dir oder einem anderen Gruppenmitglied mit Admin-, Agentur-, Tourmanager- oder Künstler- Berechtigung mit einem Klick auf den grünen Haken bestätigt werden. Du kannst mehrere E-Mail-Adressen hinterlegen, an welche eine Benachrichtigung im Falle eines solchen Gästeliste-Wunsches geschickt werden sollen.

In der Gästeliste gibt es für jeden Termin individuelle Einstellungen (Termin -> „Gästeliste“ -> „Einstellungen“). Hier kannst du ein Limit für die Anzahl der Tickets definieren. Außerdem kannst du ein zusätzliches Feld für eine E-Mail-Adresse aktivieren, welches dann auch erzwungen wird. Das ist z.B. bei großen Festivals hilfreich, wenn Gästeliste-Voucher per Mail verschickt werden.

Wenn du die Gästeliste direkt in mehrere Preisgruppen verteilen möchtest, so kannst du das in den globalen Einstellungen unter „Gästeliste“ -> „Preisgruppen“ aktivieren.

Die Gästeliste ist grundsätzlich nur für diejenigen Personen sichtbar, die auch berechtigt sind, diese zu bearbeiten. In den globalen Einstellungen kannst du sie allerdings auch für alle anderen Personen sichtbar machen.

zum Inhaltsverzeichnis


#15 Gästeliste verschicken

Am Tag der Show kann dein Tourmanager mit einem Klick die Gästeliste abschließen, wodurch der ortliche Veranstalter auf dem zuvor geschickten Link in der Übersicht Zugriff auf die Gästeliste als PDF Datei bekommt.

Du kannst die Gästeliste aber auch per DRUCKEN als PDF speichern, oder per VERSCHICKEN direkt in JSHOW per Mail verschicken, ohne dass du zusätzlich ein E-Mail-Programm öffnen musst. Hier wird dann automatisch der Name und die E-Mail-Adresse vom Ansprechpartner vom Veranstalter vor Ort eingefügt, die Gästeliste befindet sich dann als PDF im Anhang, als Absender-Email-Adresse wird die Adresse verwendet, die im jeweiligen Profil gespeichert ist. Das funktioniert übrigens auch vom Smartphone aus.

zum Inhaltsverzeichnis


#16 Hotel-Zimmer-Belegungs-Listen

Wenn du ein Hotel zur Show hinzugefügt hast, kannst du unter „Zimmer“ mit wenigen Klicks die richtige Anzahl verschieden großer Zimmer hinzufügen und hast anschließend die in dieser Show eingetragene Reisegruppe zur Auswahl für die einzelnen Betten verfügbar.

Du kannst mit der Funktion „Zimmer automatisch befüllen“ mit einem Klick alle Mitglieder der Reisegruppe auf die Betten verteilen. Wenn du bspw. eine Person unbedingt in ein Einzelzimmer legen möchtest, kannst du diese Person vorher händisch ins Einzelzimmer legen und anschließend die restlichen „Zimmer automatisch befüllen“. Diese Funktion berücksichtigt auch die Einträge eines zweiten Hotels in dieser Show, sodass kein Name aus versehen doppelt vorkommt.

Wenn du bei einem Hotel-Eintrag innerhalb eines Termins den Haken bei „nur sichtbar für Personen, die in diesem Hotel eingetragen sind“ aktivierst, dann sehen nur diejenigen Personen dieses Hotel, welche in der jeweiligen Zimmer-Belegungs-Liste eingetragen wurden. Das Hotel wird außerdem nicht im DAYSHEET gedruckt.

Wenn bei einer Person in den Profileinstellungen das Feld „Hotel-Spezial“ befüllt wurde, so erscheint dieser Text neben dem jeweiligen Name in der Zimmer-Belegungs-Liste.

zum Inhaltsverzeichnis


#17 Hotel-Bewertungen

Wenn man als Person in der Zimmer-Belegung eines Hotels eingetragen ist, bekommt man am Tag nach dem Hotel-Aufenthalt auf der Startseite der App die Möglichkeit, das Hotel anhand einer 5-Sterne-Skala zu bewerten.

Diese Bewertungen sind nur in der Hotel-Datenbank-Liste sichtbar. Mit einem Klick auf die (Zahl) hinter den Sternchen öffnet ich die detaillierte Auflistung der Bewertungen. Diese sind nur von der jeweiligen Plattform, von der bewertet wurde, mit den Namen der Personen versehen. Eine Bewertung eines Hotels, welche von einer Person von Plattform A getätigt wurde, ist also nur in Plattform A mit diesem Namen sichtbar. In allen anderen Plattformen dieser Agentur ist diese Bewertung anonym.

zum Inhaltsverzeichnis


#18 Kalender abonnieren

In der Übersicht eines Termins findest du oben im Menü unter „Kalender“ eine URL für einen .ics-Kalender, welchen du z.B. bei deinem Google-Kalender oder deinem Apple-iCloud Kalender hinzufügen kannst. Dann werden alle Termine immer automatisch in deinen persönlichen Kalender übernommen. Ein Kalender-Eintrag enthält das Datum, die Adresse der Spielstätte, den Zeitplan, sowie einen Link zur Show.

Wenn du bei mindestens einer Show in der Reisegruppe eingetragen wurdest, findest du hier außerdem eine URL zu einem Kalender, welcher nur die Termine enthält, bei denen du auch dabei bist.

Wie man einen Kalender unter iOS abonniert erfährst du hier: https://support.apple.com/de-de/HT202361

Und für das Abonnieren in einem Google-Calender gibt es hier eine Erklärung („Kalender mithilfe eines Links hinzufügen“): https://support.google.com/calendar/answer/37100

zum Inhaltsverzeichnis


#19 Termin-Liste für eigene Website

Mit diesem praktischen Tool kannst du eine automatisch generierte Termin-Liste inklusive Ticketlinks für die Website deiner Band oder des Künstlers verwalten.

Aktiviere das Tool unter „Einstellungen“ -> „Global“ -> „Termin auf eigener Webseite listen“, damit in der Übersicht eines Termins in der linken Spalte unter „Dateien“ das Feld „Termin-Liste Webseite“ sichtbar wird. Hier kannst du nun bis zu drei Ticketlinks erstellen, sowie weitere Bands oder Künstler auflisten, die auch auftreten werden.

Eine Anleitung zum Einbau der Liste in die eigene Webseite findest du sowohl in den Einstellungen als auch in der Termin-Übersicht.

Die Termin-Liste ist voll an den Style deiner Webseite anpassbar und passt sich automatisch auf unterschiedlichste Bildschirmgrößen an.

Vergangene Termine verschwinden automatisch von deiner Webseite und neue Termine erscheinen mit einem Klick auf „Termin jetzt veröffentlichen“ auf deiner Seite.

zum Inhaltsverzeichnis


#20 Private Notizen

Jede Person hat die Möglichkeit, eigene Notizen zu einem Termin zu schreiben. Wie der Name schon sagt, sind diese Notizen privat und nur für die jeweilige Person sichtbar.

zum Inhaltsverzeichnis


#21 Tourpass

Der Tourpass wird automatisch generiert und ist von der Mobilen Version per Klick auf das Tourpass-Icon links oben (in der Termin-Liste), oder auch per Klick auf das Datum (in der Termin-Übersicht) erreichbar. Mit einem Klick in den Tourpass schließt sich dieser wieder.

Der Pass hat mit der animierten Spiegelung auf dem Namen des jeweiligen Crew-Mitglieds ein Echtheits-Siegel mit an Bord, sodass der Pass sehr schwer zu fälschen ist.

Unter „Einstellungen“ -> „Tourpass“ kann ein eigener Hintergrund hochgeladen, sowie allgemein das Layout angepasst werden.

zum Inhaltsverzeichnis


#22 Tipps und Tricks

  • sowohl in der Smartphone- als auch in der Desktop-Version kannst du auf Adressen der Spielstätten, Veranstalter oder Hotels in der Übersicht zu einem Termin anklicken, um dich direkt auf Google-Maps navigieren zu lassen oder die Route zu planen
  • in der Desktop-Version gibt es einen Monats-Kalender, mit dem du dich schnell durch die Termine klicken kannst. Du findest diesen in der Übersicht von einem Termin, wenn du auf die große Überschrift (Datum – Spielstätte) direkt unter dem Hauptmenü, klickst. Egal, ob du dich momentan in der Gästeliste bewegst oder der Reisegruppe, wenn du dich von Termin zu Termin klickst, bleibst du immer in derselben Kategorie. Damit kannst du dich immer thematisch von Termin zu Termin arbeiten.
  • wenn dein Bildschirm vom Computer zu klein ist oder du einfach einen noch größeren Überblick haben möchtest, kannst du auf den Pfeil nach Oben, welcher sich auf dem dicken Balken mit der Überschrift ganz rechts befindet, klicken, um in den Effizienz-Modus zu gelangen. Dabei verschwindet das Hauptmenü und du kannst dich ganz auf diesen Termin konzentrieren. Anhand des ausklappbaren Kalenders kannst du dich trotzdem noch performant zwischen deinen Terminen bewegen.

zum Inhaltsverzeichnis


Hier endet der Teil des Handbuchs für die Standard-Version von JSHOW.

Wenn du den Vertrag für diese Show über JSHOW PRO erstellt hast, muss dein Tourmanager am Ende nur noch die Zahlen der tatsächlich verkauften Tickets eintragen um den Verkauf abzuschließen und kann anschließend eine Abrechnung ausdrucken, in der alle relevanten Rechnungsposten aufgelistet sind. Dazu fangen wir aber mit JSHOW PRO erstmal von vorne an.


weiter zum Handbuch für